Die Geschichte

Der Familie Ruggieri

Ferdinando Ruggieri con i figli Lucia, Marialuisa e Innocenzo

“Eleganz kann man lernen, Stil nicht…”

Im Jahr 1886 kam der 1849 geborene Innocenzo Lorenzo Ruggieri, der ursprünglich aus den Abruzzen stammte, mit seiner Familie nach Cagliari, wo er im Stadtteil Marina ein Einzelhandelsgeschäft eröffnete. In seinem Geschäft in Portico di Sant’Antonio konnte man alles finden, von Stoffen bis hin zu Gemälden, von Gold bis zu Accessoires, Nadel und Faden, Wolle, Koffer und vieles andere mehr.

Ferdinando Ruggieri, der elfte Sohn, ein leidenschaftlicher Boxer, führte mit seiner unermüdlichen Frau und Mutter seiner Kinder Anna Pirlo die Geschäfte seines Vaters fort und widmete sich vor allem dem florierenden Einzel- und Großhandel mit Tüchern und Stoffen im Stadtteil Marina.

Ferdinando Ruggieri con la moglie Anna Pirlo
Ferdinando Ruggieri
Ferdinando Ruggieri con la nipote

Ferdinando stieg schließlich mit der Unterstützung seiner Frau und seiner vier Kinder Ruggero, Lucia, Marialuisa und Innocenzo auch in den Bausektor ein und eröffnete im Jahr 1973 das Sardegna Hotel.

Die Söhne von Ferdinando, die in den 60er Jahren zu den ersten zählten, die in Cagliari Prêt-à-porter-Mode anboten, intensivierten ihre kommerziellen Aktivitäten mit großem Geschick und Engagement und leiteten 12 prestigeträchtige Bekleidungs-, Schuh- und Accessoiregeschäfte mit den besten nationalen und internationalen Marken.

Ferdinando Ruggieri nel 1930 con la Fiat Torpedo 520

Der älteste Sohn von Ferdinando, Ruggero, der Wirtschaftswissenschaft studierte, war zunächst Sportler und dann von 1983 bis 2009 Präsident von Amsicora, dem ältesten Sportverein Sardiniens (in dessen Stadion Gigi Riva mit seiner Fußballmannschaft von Cagliari 1969-70 die italienische Meisterschaft gewann). Er übernahm die Leitung des Hotels bereits zur Eröffnung und trug maßgeblich zur Entwicklung des Tourismus in Cagliari bei.

Ferdinando Ruggieri con i figli Lucia, Marialuisa e Innocenzo
I quattro fratelli Ruggero, Lucia, Marialuisa e Innocenzo Ruggieri
Anna Pirlo con i figli Lucia, Marialuisa e Innocenzo

Im Jahr 1989 übergab Ruggero, der in anderen unternehmerischen Bereichen tätig war, das Ruder an seinen Bruder Innocenzo, der ebenfalls Wirtschaftswissenschaft studiert hatte und sich schon in jungen Jahren durch seine Entschlossenheit und seine Liebe zum Sport, insbesondere zur Leichtathletik, auszeichnete. In dieser Disziplin holte er den sardischen Rekord und den italienischen Universitätstitel in der Disziplin 400-Meter-Hürdenlauf, den italienischen Universitätstitel in der 100-Meter-Staffel, 25 sardische Titel in verschiedenen Disziplinen, darunter zwei sardische Gesamtwertungstitel im Zehnkampf und verschiedene Titel im 100-, 200-, 400-Meter-Lauf und in den Staffeln, sowie eine Einberufung zum Training mit der Nationalmannschaft.

Innocenzo Ruggieri

Innocenzo, in Cagliari auch als Lilli bekannt, hat unternehmerisches Gespür und ist sehr hartnäckig. Er hat im Laufe der Jahre das Hotel Sardegna durch die Verbesserung der Gemeinschaftsbereiche und Zimmer mit großen Investitionen und viel Liebe zum Detail aufgewertet. Er wurde unterstützt von seinem Neffen Gianluca und seiner Schwester Marialuisa (für mehr als fünfzig Jahre lang Besitzer der renommierten Boutique Seventyfive), der Frau von Giorgio Mazza, dem Besitzer der wichtigsten Kinos in Cagliari, die mit ihrem angeborenen Sinn für Ästhetik dazu beitrug, das renovierte Sardegna Hotel mit wertvollen Antiquitäten auszustatten, so dass es ein luxuriöses und modernes 4-Sterne-Hotel wurde.

Marialuisa Ruggieri con i figli Ludovico e Gianluca Mazza
Giorgio Mazza riceve nel 1961 il Premio Anziani del Cinema dal Ministro del Turismo e Spettacolo

Seit 1994 leitet der Sohn von Marialuisa, Gianluca Mazza, ein Sport- und Naturliebhaber, nach zahlreichen Erfolgen als Tennisspieler und dem Abschluss eines Wirtschaftsstudiums das Familienunternehmen und das Hotel, wobei er die Effizienz und die familiäre Atmosphäre in einer stets gepflegten und sehr professionellen Umgebung bewahrt.

Gianluca Mazza
Gianluca Mazza

Das Restaurant La Scala, das Aushängeschild des Hotels, ist im Laufe der Jahre immer beliebter geworden und hat sich auch bei einheimischen Gästen durch die Authentizität und Frische bester lokaler Zutaten, das Können des Küchenchefs und die Höflichkeit des Personals einen Namen gemacht.

Mit dem gleichen unnachahmlichen Stil kaufte und restaurierte die Familie Ruggieri 1992 das Antico Caffè, das berühmteste historische Café der Stadt, das 1855 auf der Piazza Costituzione am Fuße der unter Denkmalschutz stehenden Bastione di St. Remy errichtet wurde, und ließ es in altem Glanz erstrahlen. Auch heute noch ist dieses literarische Café, das vom Gambero Rosso mit der höchsten Punktzahl (3 Tassen und 3 Kaffeebohnen) unter den 11 besten Bars Italiens ausgezeichnet wurde, Teil der Geschichte und des Lebens von Cagliari.

Menü

INFO COVID-19

IL NOSTRO IMPEGNO PER UN SOGGIORNO IN TOTALE SICUREZZA E TRANQUILLITÀ
 
Consulta le nostre procedure >>
x